Seat - Fiat 124 LS

Die Liste wurde von Oldtimer-KFZ erstellt.

Seat - Fiat 124 LS  /  Bj. 1973
Außergewöhnlich ist die Bezeichnung "Seat-Fiat 124 LS" schon, wurde dieses Fahrzeug damals aus gutem Grund von der Firma Steyr mit dieser Bezeichnung typisiert. 
Foto-E.S.-oldtoner-kfz.at

Typenschein SEAT-FIAT 124 LS

Technische Angaben: 
Vergasermotor: Viertakt
Anzahl der Zylinder: 4 in Reihe
Hub und Bohrung: 73mm x 71,5 mm
Gesamthubraum: 1197 cm3
Grösste Nutzleistung / Motor: 65 PS / 5600 U/min
Hängende Ventile im Zylinderkopf und im Zylinderblock angeordnete Nockenwelle.
Nockenwellenantrieb durch Gelenkkette.
Bressel - Fallstromvergaser Type 32 DHS-23
Eigengewicht: 900 Kg
Höchstes zul. Gesamtgewicht: 1350 Kg
Erzählt wird, dass die Produktion des Fiat 124 eingestellt wurde und der aus Spanien importierte 
SEAT 124 in Österreich unbekannt war. Um die Kunden weiter mit den bewährten Modellen bedienen zu können wurde vorne das FIAT-Logo und hinten die Bezeichnung Fiat 124 montiert und schon konnte es leichter angeboten werden. Dieses Modell wurde 1973 und 1974 so angeboten und verkauft.
Foto-E.S.-oldtoner-kfz.at Foto-E.S.-oldtoner-kfz.at
Die Ausführung übertraf in der Ausstattung den FIAT 124, gab es bei diesem Fahrzeug andere Armaturen mit Drehzahlmesser, Sitze mit Velouhrbezug, getönte Scheiben, grössere zweiteilige Heckleuchten, Stossstangenhörner mit Gummipuffer und seitliche Zierleisten wie beim Fiat 125. Die Technik war wie beim Fiat 124 1200 cm3, ausgenommen die Lichtanlage, diese wurde von der Firma FEMSA geliefert.
Die Aluminiumfelgen waren Sonderausstattung und trugen auch das FIAT Logo.
Die Optik war in Ordnung nur bei der Qualität gab es angeblich erhebliche Mängel, so musste der Erstbesitzer meines Fahrzeuges im ersten Jahr die Trag-, Führungs- und Spurgelenke wie auch die Stoßdämpfer tauschen lassen. Weitere Reparaturen wurden in der Garantiezeit erledigt.
Herr Oskar T. hatte danach von diesem Fahrzeug genug und verkaufte es schon 1974 an mich. Ohne erhebliche Probleme und Reparaturen fuhr ich mit diesem Fahrzeug bis 1993.
Restaurierung
Nachdem das Fahrzeug seit 1993 nicht mehr gefahren wurde, zwar gut untergestellt war aber von 1973 bis 1993, also 20 Jahre ganzjährig benutzt wurde gab es trotz Hohlraum- und Unterbodenschutz, Rost.
Für 2016 habe ich mir vorgenommen die Hinterachse mit allen angrenzenden Teilen zu Restaurieren.
Das Differenzial wurde getauscht, da eine Werkstätte die Spannbüchse, die zur Einstellung des Zahnflankenspiels notwendig ist, fest angezogen hat. Das jetzt eingebaute, baugleiche Differential stammt von einem neueren Seat 124.
Die Achse wurde mit Drahtbürsten und Schleifpapier vom groben Rost befreit und mit Rostumwandler behandelt.

Die Federn wurden ausgebaut, die Stoßdämpferhalterung demontiert, ebenfalls vom Rost befreit, mit Rostumwandler und Lack behandelt.
Die Federn wurden Sandgestrahlt, mit Rostschutzgrund- und schwarzer Farbe lackiert. 
Die Stoßdämpfer gereinigt und mit blauer, dem Original entsprechender Farbe überzogen.
Nach dieser Behandlung wurde die Feder und der Stoßdämpfer wieder eingebaut.
Dieses Fahrzeug hatte zur Bremskraftsteuerung ein Regelventil. Dieses war natürlich nicht mehr brauchbar und musste getauscht werden. 

Das alte, originale Regelventil von 1973

Das neue Regelventil

Sie Restaurierung der kompletten Hinterachs-Bremskraft-Steuerung ist abgeschlossen.
Die Achsstreben wurden bereits entrostet, mit Rostumwandler und Farbe behandelt und neue Gummibuchsen wurden eingesetzt.
Als nächstes wurden die Bremsleitungen für die Hinterachse angefertigt, angepasst und montiert. Nach dem zerlegen und der Reinigung der hinteren Bremssättel wurden diese wieder zusammengebaut. 
Mit der Montage der neuen Bremsscheiben, neuen Bremsklötzen und einem neuen Handbremsseil ist die Restaurierung der Hinterachse abgeschlossen.
Fotos aus den 70er und 80er Jahren.
Foto-E.S.-oldtoner-kfz.at Foto-E.S.-oldtoner-kfz.at

Reparaturanleitung Nr.: 195
Bis auf wenige Ausnahmen ist die Beschreibung auch für den Seat 124 LS geeignet.
Fiat 124, Limousine und Kombiwagen - 
1197 cm3 Motor

124 S 1483 cm3 Motor

124 Spezial T 1483 cm3 Motor
124 Spezial T 1592 cm3 Motor
(ab 1070)
Reparaturgruppen sind:
Der Motor: 40 Seiten
Kühlanlage: 3 Seiten
Zündanlage: 4 Seiten
Kraftstoffpumpe und Vergaser: 7 Seiten
Kupplung: 3 Seiten
Getriebe u. Gelenkwelle:11 Seiten
Hinterachse und Differential: 10 Seiten
Vorderradaufhängung: 6 Seiten
Lenkung: 7 Seiten
Bremsanlage: 9 Seiten
Elektrische Anlage (nicht Seat): 12 Seiten
Mass- u. Einstelltabelle: 18 Seiten
Schaltpläne (nicht Seat): 7 Seiten
Auf besonderen Wunsch können gegen Aufwandentschädigung von angeführten Themen, Kopien angefertigt werden.

Zurück zur Homepage

Copyright © eb.Webdesign